Kategorien
Filmgespräch Online Regisseur*in

HFF-Kurzfilme

Online-Filmseminar mit dem Münchner Filmregisseur und HFF-Absolventen Lukas Baier und Schülern der 10. Klasse am Gymnasium Trudering – in Kooperation mit Michael Wolf (HFF MACHT SCHULE) und Alessandra Farallo (Filmlehrerin /Drehort Schule) am Freitag, 23. Juli 2021

Kurzfilme von Lukas Baier in der BR-Mediathek (bis 18.08.2021): “ Mit Renate fing alles an „ RENATE (2014 – mit Christine Ostermayer und Matthias Lier) – EGO (201( – mit Jeanette Hain) – KLIMAWANDEL (2018 / mit Sigi Zimmerschied und Johanna Bittenbinder) – DER ANDERE (2019 /mit Sebastian Edtbauer und Klaus Grünberg) Quelle: BR

Infos zu den Kurzfilmen von Lukas Baier (bis 18.8.2021 in der BR-Mediathek):

RENATE (s/w) (D 2014; 12 Min.)
Buch / Regie: Lukas Baier
Produktion: HFF München
Darstellende: Christine Ostermayer, Matthias Lier u. a.
Auszeichnungen: Hofer Filmtage 2014; Starter-Filmpreis der Stadt München 2015; Sprungbrett-Preis des Landshuter Kurzfilm Festivals 2015

Inhalt: Renate (Christine Ostermayer) ist irritiert. Gerade noch saß sie in fröhlicher Runde mit ihren Freunden bei Kaffee und Kuchen zusammen. Doch plötzlich passieren seltsame Dinge. Ihre Bekannten verändern ihr Aussehen und verhalten sich komisch, aus dem Nichts tauchen fremde Menschen auf. Die Erklärungen, die sie erhält, helfen ihr nicht wirklich weiter. Renate hat nur einen Wunsch: Sie will weg hier, und zwar schnell. Ihr Sohn soll sie an einen sicheren Ort bringen. Aber dafür müsste er erst mal auftauchen …

KLIMAWANDEL (D 2018; 8 Min.)
Buch / Regie: Lukas Baier
Produktion: Ceres Filmproduktion GmbH & Co.KG und BR
Darstellende: Sigi Zimmerschied, Johanna Bittenbinder u. a.
Auszeichnung: 2. Preis beim Kurzfilmwettbewerb „Bayern 2030“ des FFF Bayern

Inhalt: Mais-Bauer Franz möchte angesichts des Klimawandels seinen Betrieb auf Orangenanbau umstellen. Bei seinem Weg ins Landwirtschaftsministerium muss er jedoch feststellen, dass sein Plan aus unerwarteten Gründen zu scheitern droht.

EGO (D 2018; 14 Min.)
Buch: Christine Heinlein
Regie: Lukas Baier
Produktion: Finyl UG mit HFF und BR
Darstellerin: Jeannette Hain
Auszeichnung: Max Ophüls Preis 2018

Inhalt: Verwirrt und orientierungslos wacht Marie (Jeannette Hain) mitten in einem verschneiten Wald am Steuer ihres Autos auf: Sie ist blutverschmiert, eingeklemmt und kann dem Rettungsdienst ihre Position nicht mitteilen. Für die Frau beginnen bange Stunden – bis sie eine Notiz entdeckt, die ihr Schicksal in ein völlig anderes Licht stellt.

DER ANDERE (D 2019; 25 Min.)
Buch: Christine Heinlein, Martin Dolejs u. a.
Regie: Lukas Baier
Produktion: Ceres Filmproduktion GmbH mit HFF und BR
Darstellende: Sebastian Edtbauer, Klaus Grünberg, Julia Heinze u. a. Auszeichnung: Max Ophüls Preis 2020

Inhalt: Als der Physiker Walter (Sebastian Edtbauer /Klaus Grünberg) in den 70er-Jahren ein neues Appartement bezieht, versucht er das rätselhafte Verschwinden seines Vormieters aufzuklären und stellt dabei fest, dass ihn der alte Mann auf unheimliche Weise heimsucht – aus der Zukunft …

Infos zur Person Lukas Baier: www.filmportal.de

Kategorien
Filmgespräch Online Regisseur*in Uncategorized

LIONHEARTED

Online-Filmseminar mit der Münchner Journalistin und Regisseurin Antje Drinnenberg

Filmtitel mit Bild von Antje Drinnenberg

Antje Drinnenberg stellt ihren Dokumentarfilm vor, der im Herbst im Kino starten wird. Sie zeigt Ausschnitte aus dem Film und beantwortet die Fragen der Schülerinnen und Schüler. Das Filmseminar findet online statt (JITSI MEET). Moderation: Gabriele Guggemos; Termin: nach Vereinbarung. Dauer: ca. 90 Minuten; Altersempfehlung: ab der 8. Klasse.

Filmdaten: LIONHEARTED – Aus der Deckung (Deutschland 2019) 90 Minuten; Dokumentarfilm über die Boxer des TSV 1860 im Trainingscamp in Ghana; Regie, Buch und Produktion: Antje Drinnenberg; Preise: Publikumspreis beim DOK.fest München 2019; ONE WORLD FILMCLUBS AWARD 2019;

Inhalt: Die Protagonisten des Films sind Ali Cukur, Cheftrainer, und seine Crew der Boxabteilung des TSV 1860. Ihre Geschichte handelt von Kampfgeist und Gemeinschaft, von Menschen, die sich engagieren und vom Erwachsenwerden. Ali Cukur weiß, wie man sich im fremden Land fühlt. Seinen Schützlingen gibt er Halt in ihrem Ringen um Anerkennung und ihren Platz in der Gesellschaft. Abu, Burak, Saskia und Raschad erzählen frei von ihren eigenen Geschichten. Der Film begleitet Ali und seine Crew auf eine ungewöhnliche Reise ins Trainingscamp in Ghana. Der Boxclub dort steht am Rand der größten Elektroschrotthalde Afrikas bzw. Europas in Agbogbloshie. Damit gibt der Film auch Anstoß zum Nachdenken über die Folgen und Auswirkungen des Konsumverhaltens.

Themen: Eine Welt, Integration, Gemeinschaft, Identität, Selbstbewusstsein, Sport/Boxen, Afrika, Umwelt, Elektroschrott;

Unterrichtsfächer: Deutsch, Ethik/Religion, Sport, Medienunterricht;

Zur Person: Antje Drinnenberg arbeitet als Autorin und Regisseurin u.a. für ARD, ZDF, arte und 3sat und war u.a. für das ARD-Studio in New York tätig. Ihr Feature EINE FRAGE DES ÜBERLEBENS über die Rückkehrer in der Sperrzone von Tschernobyl wurde mit dem Georg-Schreiber-Medienpreis ausgezeichnet. Antje Drinnenberg begeistert sich für Technik und Naturwissenschaften ebenso wie für gesellschaftspolitische Themen wie Menschenrechte und Integration. Ein Schwerpunkt ist das Thema Afrika. Um selbständig Dokumentarfilme zu machen, hat sie eine eigene Firma gegründet, die „First Hand Production“.

Weiterführende Links:
Filmwebseite: https://lionhearted-der-film.de/
Infos zum Film: www.filmportal.de
Filmpremiere auf dem DOK.fest München 2019: www.dokfest-muenchen.de    www.muenchen.tv
Interview mit Antje Drinnenberg: www.youtube.com
Elektroschrotthalde Agbogbloshie https://de.wikipedia.org

Flyer: tfk.filmseminar.lionhearted-2021.pdf

Maximale Teilnehmerzahl: 30 Personen.

Anmeldung und Rückfragen unter: info@treffpunkt-filmkultur.de